Little Nightmares Review

GamersChoice Wertung
  • Story
  • Grafik
  • Sound
  • Gameplay
4.5

Fazit

Das etwas andere Horrorspiel das in allen Punkten sehr überzeugt! Klare Kaufempfehlung!

Publisher: Namco Bandai Games
Release Date: 28.04.2017
Plattformen: PS4, XBox One, PC

Wie schon viele von euch wissen habe ich ja so meine Probleme mit dem Horror-Genre. Ich spiele es zwar gerne und liebe die düstere Atmosphäre, mache mir aber stets fast in die Hose. Horror empfindet nun mal jeder anders und selbst bei Little Nightmares, was viele von euch vielleicht nicht als Horror einstufen würden, sorgt bei mir schon für leichtes Herzkammer-flimmern!

Wo bin ich hier gelandet

Wir schlüpfen in Little Nightmares in die Rolle von „Six“, einem süßen kleinen Charakter in gelber Regenmontur. Wir erwachen an einem uns unbekannten Ort, düster, dunkel und im Vergleich zu uns, wahnsinnig groß. Keine Ahnung wie wir hier her gekommen sind und was mit uns passieren soll,also machen wir uns  furchtlos auf den Weg um die Flucht anzutreten. Dabei stellen wir schnell fest, wir sind auf einem riesigem Schiff gelandet und monströse, menschenähnliche Kreaturen haben keine guten Pläne für uns. Unser Abenteuer und Kampf ums Überleben beginnt!

Gruselig schön

Little Nightmares schafft es schon zu Beginn eine tolle Atmosphäre zu schaffen. Der Entwickler hat keine Mühen ausgelassen um mit Lichteffekten und Schatten eine wirklich angsteinflößende Umgebung zu schaffen. Gespielt wird in 2D Seitenansicht und unsere Aufgabe besteht darin uns von Raum zu Raum, durch viele Rätsel zu kämpfen und nicht entdeckt zu werden. Ein Erkunden der Umgebung ist daher ein absolut unumgängliches Übel. Und an Details wurde nicht gespart! Es gibt viele kleine Hinweise zu finden, die zwar keinen direkten Einfluss auf das Geschehen haben, aber euch ein wenig mehr über euer Abenteuer verraten. Das Gameplay erinnert mich dabei sehr stark an „Limbo“, eines der besten Indiegames der letzten Jahre in diesem Genre!

Die Grafik sieht dabei in allen Belangen einfach nur fantastisch aus. Egal ob nasse Böden, Spiegelungen oder Lichteffekte, es erwartet euch ganz großes Kino. Trotz der vielen Effekte läuft alles ohne FPS Einbrüche in bis zu 4K Auflösung auf PS4 Pro oder PC. Unterstützend zur fabelhaften Grafik kommt ein für Gänsehaut sorgender Soundtrack. Dieser ist stimmig ins Spiel integriert und sorgt stets für die perfekte musikalische Untermalung.

Die Steuerung geht ebenfalls super von der Hand, nichts sorgt für unpräzise Aktionen. Egal ob springen, klettern oder balancieren, das Spiel wird euch nie im Weg stehen eure Rätsel erfolgreich zu lösen. Und das obwohl die Rätsel mit der Zeit natürlich immer schwieriger werden und man aufgrund anderer Dinge im späteren Spielverlauf schon mal gerne den Löffel abgibt. Gestartet wird dann beim letzten Checkpoint, selbst speichern kann man leider nicht, dies würde aber auch den Spielfluss in gewisser Weise stören, ich verstehe also die Entscheidung hierzu.

Die Spielzeit beträgt in etwa 4-6 Stunden, je nachdem wie eilig ihr es habt. Dabei lassen sich fast alle Trophäen sammeln, die ein oder andere könnte man leicht übersehen. Freudig kommt hinzu, dass Namco Bandai noch DLC Pläne für Little Nightmares hat. So wird es zum Beispiel eine Geschichte auf dem selben Schiff zu einem anderen Charakter geben und kleine, lustige Features werden hinzugefügt, wie zum Beispiel andere Klamotten für „Six“. Also ist Little Nightmares selbst nach den paar Stunden Spielzeit noch nicht vorbei und hat noch einiges für uns zu bieten!

Fazit

Little Nightmares schafft es mal wieder mich ins Horror-Boot zu locken, sprichwörtlich! Ich finde sowohl die ursprüngliche Idee als auch die Umsetzung wirklich genial. Ich war binnen weniger Minuten in der Welt um „Six“ vollkommen gefangen und habe alles um mich herum ausgeblendet. Und das schaffen nicht alle Spiele in der heutigen Zeit. Selten fühlt man sich noch so wirklich in den Bann gezogen, Little Nightmares schafft es aber mit viel Liebe und Hingabe genau dieses Szenario für uns zu schaffen. Für alle Fans von Puzzle-Plattformern, die gute Nerven mitbringen daher sicherlich einen Blick wert. Für Hardcore-Horror-Fans vielleicht etwas zu soft, aber bestimmt ein guter Zeitvertreib bis zum nächsten großen AAA-Titel! Nicht zu vergessen, der Preis ist unschlagbar, für das was man bekommt, also auch für den kleinen Geldbeutel ein ganz großes Game. Viel Spaß beim Zocken!

Screenshots

Über Alexander Wittek 180 Artikel
2012 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine vielseitigen Erfahrungen nicht nur für mich zu behalten sondern mit euch - den Gamern - zu teilen! Ich spiele seit ich denken kann! Kein Spiel ist vor mir sicher, am liebsten sind mir RPG und Shooter, wie z.B. Destiny, CoD, BF, Mass Effect, Dark Souls, aber auch FIFA und andere Multiplayer-Games halten mich stets bei Laune!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*