Mass Effect Legendary Edition – Test

Publisher: EA Games
Release Date: 14.05.2021
Plattformen: PS4, XBox One, PC

Das Debüt der Rollenspiel-Serie Mass Effect liegt mittlerweile 14 Jahre zurück. Seither erfreut sie sich großer Beliebtheit und konnte eine riesige Fan-Gemeinde aufbauen. Diese darf sich nun über eine Überarbeitung der Trilogie in Form der Legendary Edition freuen. Doch was genau hat diese Remaster-Version zu bieten, und reicht es aus, um auch neue Anhänger zu finden?

Am 23. November 2007 brachte das kanadische Entwicklerstudio Bioware das Rollenspiel Mass Effect hierzulande auf den Markt. In der Rolle von Commander Shepard bracht ihr in die Weiten des Alls auf, um exotische Planeten zu besuchen, zahlreichen Gefahren zu trotzen und auch so manchen emotionalen Moment zu erleben. Bis zum Jahr 2012 folgten zwei weitere Teile, die eine bis heute unvergessliche Trilogie komplettierten.

Diese bringt Bioware jetzt erneut auf den Markt – und zwar in einer (grafisch) überarbeiteten Form. Die Legendary Edition umfasst nicht nur die drei eben erwähnten Spiele, sondern auch alle 40 DLCs. Es bildet also eine Art Rundum-sorglos-Paket, das sowohl eingefleischte Fans ansprechen als auch neue Anhänger finden soll.

Ein neues Spielgefühl

Bevor wir uns denjenigen Änderungen zuwenden, die sofort ins Auge fallen – nämlich den grafischen –, werfen wir einen genaueren Blick auf die spielerischen Überarbeitungen von Mass Effect 1, die EA im Vorfeld versprochen hatte, ist doch dessen Gameplay vielen Spielern an den Nachfolgern gemessen als leicht altbacken in Erinnerung. Das betrifft bereits einige Kernelemente des Spiels: Das erste Mass Effect war in jeder Hinsicht deutlich „mehr Rollenspiel“ als seine beiden Nachfolger. Dies machte sich vor allem bei den Kämpfen bemerkbar, bei denen es deutlich weniger auf eure Präzision, sondern auf gute Charakter-Werte ankam, die im Hintergrund nach klassischer RPG-Manier ausgewürfelt wurden. Dadurch fühlten sich die Gefechte etwas langsamer und weniger dynamisch an.

Diesem Umstand hat Bioware bei der Legendary Edition Rechnung getragen. Das fängt mit der Entfernung der lästigen Klassenbeschränkungen bei bestimmten Waffen an und hört bei der verbesserten Steuerung noch lange nicht auf. Alles fühlt sich etwas runder an, spielt sich flüssiger und steht somit mehr im Einklang mit den beiden anderen Mass-Effect-Teilen. Auch am Head-up-Display sowie einigen Menüs haben die Entwickler Hand angelegt und sie zum Positiven verändert – vor allem die allgemeine Übersicht profitiert davon. Das trifft übrigens auch auf die zusätzlichen Kameraperspektiven zu, die ab sofort zur Verfügung stehen und die Orientierung erleichtern.

Grafik-Upgrade in mehreren Stufen

Kommen wir zu den optischen Änderungen, auf die viele alteingesessene Fans der Mass-Effect-Trilogie im besonderen Maß gewartet haben. Die größten beziehungsweise offensichtlichsten Änderungen dieser Art sind logischerweise beim ersten Teil der Trilogie zu erkennen. Das Facelifting wirkt zwar keine Wunder und macht aus dem betagten Spiel kein modernes Grafik-Meisterwerk. Doch die Verbesserungen bei den Texturen, den Lichteffekten und einigen anderen Aspekten sehen nicht nur sehr gelungen aus, sondern machen insgesamt einen sehr „runden“ Eindruck.

Bei Mass Effect 2 und Mass Effect 3 sind die grafischen Änderungen nicht ganz so deutlich zu erkennen, da diese schon im Original hübscher ausfielen als der erste Teil. Die Überarbeitung sorgt jedoch dafür, dass alle drei Spiele der Legendary Edition optisch sehr homogen wirken. Das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn ihr alle drei Episoden direkt hintereinander spielt: Der Übergang erscheint dann deutlich weniger drastisch, was uns letztendlich wieder zu dem vorhin erwähnten „runden“ Eindruck führt.

Die Schattenseite der Galaxis

Insgesamt merkt man der Legendary Edition von Mass Effect an, dass sich die Entwickler viel Mühe gegeben haben. Das war kein Projekt, das mal so nebenbei abgefrühstückt wurde. Doch aller Verbesserungen zum Trotz gibt es auch einige Kritikpunkte. Zwar haben die Entwickler, besonders beim ersten Teil, auch am Gameplay geschraubt, einige Elemente wirken jedoch trotzdem heutzutage recht altbacken. Wer das austarierte Spielgefühl eines modernen Deckungs-Shooters im Stil von The Division 2 erwartet, dürfte schnell enttäuscht sein. Außerdem hat Bioware ganz bewusst auf den Multiplayer-Part von Mass Effect 3 verzichtet.

Fazit

Während die Fans der Serie darauf warten, dass Bioware mit Informationen zum nächsten Mass Effect rausrückt, bringen die Entwickler die legendäre Trilogie in überarbeiteter Version für die aktuellen Plattformen erneut auf den Markt gebracht, um diese Zeit zu überbrücken. Ich habe damals alle drei Episoden der Rollenspiel-Trilogie im Original verschlungen und liebe sie bis heute.

Die Legendary Edition hat diese wohligen Erinnerung nicht nur zurückgebracht, sondern sogar noch verschönert. Vor allem Mass Effect 1 spielt sich in der überarbeiteten Version deutlich flüssiger und passt somit viel besser zu den beiden Nachfolgern. Auch das Grafik-Upgrade hat gerade dem ersten Teil sehr gut getan. Ach, machen wir es kurz: Das hier ist das bisher beste Mass Effect aller Zeiten! Punkt!

GamersChoice Wertung

Getestet: Mass Effect Legendary Edition

Das ist es: Ein Remaster der legendären Mass Effect Trilogie!

  • Handlung
  • Grafik
  • Sound
  • Gameplay
  • Motivation
4.8

Fazit

Die Legendary Edition hat diese wohligen Erinnerung nicht nur zurückgebracht, sondern sogar noch verschönert. Vor allem Mass Effect 1 spielt sich in der überarbeiteten Version deutlich flüssiger und passt somit viel besser zu den beiden Nachfolgern.

Pros

  • gelungenes Grafik-Update (vor allem ME1)
  • gute Gameplay-Verbesserungen
  • gesteigerter Komfort
  • Trilogie wirkt insgesamt wie aus einem Guss
  • enormer Umfang (3 Spiele + 40 DLCs)
  • grandioses Preis-Leistungs-Verhältnis
  • packende Story

Cons

  • Multiplayer-Part von ME 3 fehlt
  • einige Elemente trotz Verbesserungen etwas angestaubt
  • kleinere Glitches
Über Alexander Wittek 1886 Artikel
2012 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine vielseitigen Erfahrungen nicht nur für mich zu behalten sondern mit euch - den Gamern - zu teilen! Ich spiele seit ich denken kann! Kein Spiel ist vor mir sicher, am liebsten sind mir RPG und Shooter, wie z.B. Destiny, CoD, BF, Mass Effect, Dark Souls, aber auch FIFA und andere Multiplayer-Games halten mich stets bei Laune!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.