Destiny 2 Beta angespielt

Das Warten hat ein Ende! Eine lange Content-Leere liegt hinter uns und Destiny verabschiedet sich zunehmend von den Bildschirmen der unzähligen Spieler. Doch es gibt Licht am Ende des Tunnels. Destiny 2 steht in den Startlöchern und wie fast bei jedem Spiel in der heutigen Zeit gibt es auch von Bungie nun schon vorab die Möglichkeit sich einige Änderungen anhand der Destiny 2 Beta anzusehen.

Aber einigen von euch muss ich das bestimmt nicht ausführlich erzählen, haben wir doch mit unseren Freunden bei Gamers.at eine Menge Beta Keys an euch verteilt! Eine gekürzte Fassung meines Berichtes findet ihr deshalb hier auch!

Vorweg möchte ich noch sagen, ich weiß, eure Meinungen sind gespalten. Ist es eine Beta, sollte man es eher als Demo deklarieren? Ich stehe voll hinter meiner Aussage, wenn ich es als Beta bezeichne. Klar, der Begriff hat sich im Laufe der Zeit gewandelt, früher bekam man fast das fertige Spiel zu testen und hatte Zugriff auf viel Content, doch nun nennt man sowas dann Early-Access und eine Beta dient im eigentlichen Zweck dem Entwickler. Sie wollen herausfinden was gefällt und was funktioniert und wo nachgebessert werden muss.

Eine Demo hingegen hat den Zweck euch das Spiel schmackhaft zu machen, euer Feedback ändert aber meist nichts mehr am finalen Spiel, bei einer Beta wird euer Feedback gehört und es kann sich bis zum Release noch was ändern. Also hier haben wir auf jeden Fall eine Beta vor uns, aber schon richtig, leider mit wenig Content. Und trotzdem geht der Hype jetzt erst richtig los, zumindest bei mir!

Willkommen in einer Welt ohne Licht – Destiny 2 Beta

Die letzte sichere Stadt der Menschheit ist einer Invasions-Übermacht unter Ghaul in die Hände gefallen, dem imposanten Kommandanten der Rotlegion der Kabale. Er hat den Hütern der Stadt ihre Macht entzogen und die Überlebenden in die Flucht geschlagen. Du reist zu mysteriösen, unbekannten Welten unseres Sonnensystems und entdeckst ein Arsenal an Waffen und verheerenden neuen Kampffertigkeiten. Wenn du die Rotlegion besiegen und dich Ghaul stellen willst, musst du die verstreuten Helden der Menschheit wieder vereinen, damit ihr gemeinsam unsere Heimat zurückerobern könnt.

Bevor wir jetzt ins Detail gehen – hier mein kurzes Urteil zu Grafik und Sound. Die Grafik wurde gegenüber Destiny noch mal ordentlich aufpoliert und sieht unglaublich gut aus. Bungie legt sehr viel Wert auf Details und Effekte. Das läuft flüssig auf jeder Konsole in 30 FPS, auf der PS4 Pro und später dann auf der XBox One X auch in 4K! Auch der Sound ist durchwegs gelungen und die Soundeffekte machen richtig was her. Die Storymission war geil gemacht und wesentlich besser als im ersten Teil. Wenn der Rest der Story so aufgebaut ist, dann hat Bungie es tatsächlich geschafft uns diesmal mit einer gut erzählten Story zu bedienen!

Das kann gespielt werden

Die Beta benötigt 13GB auf eurer Festplatte und beinhaltet leider wenig, aber dafür echt guten Content. Nachdem ihr eure Klasse ausgewählt habt, startet mal die erste Mission der Kampagne, Homecoming. Dort findet ihr den Turm, die Zufluchtsstätte der Hüter, in Schutt und Asche vor. Die Rote Legion, eine Elitetruppe der Kabale unter dem schrecklichen Ghaul (oder wie er von uns allen liebevoll genannt wird, nämlich Garry) wollen das Licht des Reisenden für sich gewinnen und alle Hüter vernichten. Habt ihr euch durch den damaligen Social Space gekämpft landet ihr im Orbit und hier habt ihr nun noch einige weitere Dinge zu testen.

The Inverted Spire

Spielbar ist ein Strike auf dem neuen Planeten Nessus. Dieser ist deutlich größer und umfangreicher als alle bisherigen Strikes in Destiny, mein erster Durchlauf ging mal ne satte halbe Stunde. Das Besondere an dem Strike, ihr könnt relativ viel erkunden und die Community ist einigen Easter Eggs und Geheimnissen auf der Spur. Vielleicht hat Bungie hier ja was versteckt? Abgesehen davon, der Strike selbst bietet gute Rätsel und einen mächtigen Endboss in mehrerern Phasen, die richtige Strategie spielt hier auf jeden Fall eine wichtige Rolle!

Kontrolle

Dann bedient uns Bungie noch mit zwei PVP Modi auf zwei unterschiedlichen Maps. Ja, leider, nur zwei Maps in der Beta, also die Abwechslung ist halt relativ gering, aber es geht halt mehr darum Daten zu sammeln um stabile Server zum Release garantieren zu können, als uns jetzt zuviel zu zeigen. Ich kann damit ganz gut leben. Zum einen ist da Kontrolle, ein bekannter Modi aus Destiny mit drei Punkten auf der Map, die es einzunehmen gibt. Je mehr Zonen ihr gleichzeitig kontrolliert, umso mehr Punkte gibt es für euer Team.

Countdown

Der zweite Modi erinnert an die Prüfungen von Osiris, also es geht um Eliminierung, nur mit zusätzlichen Zielen. Es gibt auf der Karte zwei Punkte an denen das eine Team eine Bombe aktivieren muss, das andere Team muss dies verhindern. Aber eben wie in Eliminierung gibt es keinen automatischen respawn, eure Kollegen müssen euch wiederbeleben. Auch hier gibt es aber eine Besonderheit. Ihr habt eine Art Timer und könnt nur in gewissen Zeitabständen eure Kameraden zurückholen. Wurde das gesamte gegnerische Team eliminiert, habt ihr die Runde gewonnen, gespielt wird auf 6 gewonnene Runden.

Danach könnt ihr euch natürlich auch noch die anderen zwei Klassen zu Gemüte führen und auch deren neue Subklassen testen und in den leider spärlichen Menüs auf Suche nach Änderungen gehen. Das habe ich natürlich auch gemacht und dazu kommen wir jetzt. Welche großen Änderungen oder Neuheiten konnte man in der Beta schon feststellen und sind erwähnenswert?

Was gibt es neues?

Die Farm

Am Sonntag zwischen 19:00 und 20:00 Uhr war es möglich den neuen Social Space von Destiny 2 unter die Lupe zu nehmen. Zwar gab es noch keine Händler zu besuchen, doch konnte man sich mit der Umgebung schon ein wenig vertraut machen. Die Farm ist der neue Zufluchtsort der letzten Überlebenden. Angesiedelt in der Nähe eines Bruchstücks des Reisenden wird die Zivilisation hier versuchen neuen Fuß zu fassen. Im Laufe der Story werden neue Händler und NPCs in diesen Ort siedeln und euch im Kampf gegen Ghaul unterstützen.

Zudem wird es Geheimnisse zu entdecken geben und das Wichtigste, ihr werden neue Hüter treffen mit denen ihr euch in die Schlacht begeben könnt, neue Freundschaften nicht ausgeschlossen. Platz haben 26 Hüter auf dem Social Space, um aus der Menge herauszustehen hat sich Bungie auch hier ein paar Dinge einfallen lassen, aber noch nichts verraten. Ich bin schon gespannt! Mir hat der Ausflug in die europäische Todeszone gefallen und ich kann es kaum erwarten zu sehen wie viel auf der Farm mal los sein wird!

Subklassen

In der Beta spielbar sind die 3 neuen Subklassen von Titan, Warlock und Jäger neben 3 „alten“ Subs: Chaosfaust, Leereläufer und Revolverheld. Hier alle Details!

Sentinel

Der Titan imponiert als Sentinel mit einem Schild und zerstört Gegner am laufenden Band in Captain America Manier. Das Besondere an seiner Super, sollte er es mal defensiv benötigen könnt ihr die Schultertasten auch lang gedrückt halten und statt dem Schild gibt es die gewohnte Bubble aus Destiny 1! Allgemein spielt sich der Sentinel sehr mächtig und ersten Gesprächen der Community zufolge werden viele diese Klasse als neue Main in D2 wählen. Neu ist die Fertigkeit eine Barrikade durch langes Drücken der Kreis/B Taste aufzustellen. Diese kann wahlweise volle oder halbe Höhe haben. Wählt ihr die volle Höhe, seid ihr sehr gut geschützt, bei der anderen hingegen ladet eure Waffe automatisch nach, wenn ihr euch duckt und in Deckung geht!

Dämmerklinge

Der Warlock hat seinen Dienst als Sonnensänger mit nützlicher Wiederbelebung leider an den Nagel gehängt. In keinem steht aber die neue Subklasse, die Dämmerklinge, der Alten nach. Wie ein Phönix erhebt ihr euch über das Schlachtfeld, zaubert ein flammendes Schwert in eure Hände und lässt das Feuer auf eure Feinde niederregnen. In der Luft könnt ihr zudem noch eine Art „Dash“ hinlegen und euch so stets gut über dem Geschehen platzieren. Auch hier gibt es wieder eine neue Fertigkeit durch langes Drücken der Kreis/B Taste. Der Warlock zaubert ein Feld auf den Boden, dieses kann euch entweder heilen oder den Schaden eurer Waffen verstärken. Nützlich in sehr vielen Situationen!

Arkusakrobat

Der Jäger tauscht zwangsweise seine Arkusklinge gegen den Arkusakrobat. Statt einem überdimensionalen Messer besitzt ihr nun auch einen von Blitzen ummantelten Stab. Durch leicht zu erlernende Kombos könnt ihr wie ein flinker Ninja den Lakaien den Gar aus machen. Mit Kreis/B kommt ihr sehr schnell an eure Kontrahenten und mit den Schultertasten bereitet ihr dem bösen Schauspiel der Gegner ein Ende. Auch hier wieder neu durch das lange Drücken der Kreis/B Taste. Der bekannte Move des Nachtpirschers, der Schattenschritt, ein Ausweichmanöver mit neuer zusätzlichen Fertigkeit. Entweder das sofortige Nachladen der Waffe oder eure Nahkampfenergie wird sofort wieder hergestellt!

Außerdem waren in der Beta die „alten“ Subklassen Chaosfaust, Leereläufer und Revolverheld zu spielen, hier gibt es aber kaum Änderungen. Die Chaosfaust erlaubt nunmehr nicht nur einen Schlag sondern mehrere, die Novabombe des Leereläufers fühlt sich noch mächtiger an und der Revolverheld hat nun 6 statt bisher 3 Schüsse in seinem Magazin!

Waffen

Bei den Waffen hat sich einiges geändert, soviel sei schon mal verraten. Statt Primär, Sekundär und Schwere gibt es nun Kinetische, Energie und Power Waffen. Es ist so möglich zwei Primärwaffen ausgerüstet zu haben, eine mit Elementarschaden und eine ohne. Außerdem ermöglicht dies viel mehr Loadout Möglichkeiten, auch im PVP. Und die One-Shot Waffen aus dem Sekundär Slot wurden in den Power Slot verschoben, dies soll gerade im PVP verhindern, dass man zu oft einer Sniper oder Pumpe über den Weg läuft.

Die Bleispritzen haben zusätzlich nun feste Perks und nur noch einen Perk, der in den Drops variieren kann. Dies erlaubt es Bungie auch nur einzelne Waffen im Balancing zu verändern und nicht immer eine ganze Gattung. Zu guter Letzt gibt es jetzt Waffenmods, was genau diese verändern konnte man in der Beta aber nicht testen.

Anpassungen

Diese sind in Destiny 2 deutlich umfangreicher! Man konnte in der Beta zwar nichts verändern, aber sah schon folgendes: Jedes Rüstungsteil kann einen eigenen Shader zugewiesen bekommen. Ebenso bei den Waffen (legendär) gibt es nun Shader um die Optik eurer Gun zu verändern. Und auch Schiffe, Fahrzeuge (ja, es dürfte nicht nur Sparrows geben!) und euren Geist könnt ihr durch Shader einen eigenen Look verpassen!

Schmelztiegel

Der PVP hat sich grundlegend verändert, fühlt sich dennoch wie Destiny an. Alle Spielmodi laufen nunmehr in 4v4 ab, größere Teams gibt es nicht mehr. Das macht den Multiplayer zwar taktischer, aber immer noch flüssig genug. Power Munition gibt es alle 60 Sekunden, aber nur der eine Spieler, der sie aufnimmt bekommt sie auch, nicht mehr das ganze Team. Das HUD ist im PVP nun ein wenig überladen, ihr bekommt nämlich angezeigt welcher Gegner seine Super bereit hat und Power Muni mit sich führt. Euer Lebensbalken rutscht dadurch leicht in Bedrängnis und sticht einem nicht mehr so deutlich ins Auge.

Die Time-To-Kill fühlt sich deutlich länger an, aber gut, das Balancing wird sicher noch verändert und ist nicht final. Auch die Zeit um eure Fertigkeiten zu laden und eure Super zu füllen ist deutlich länger, meiner Meinung nach zu lange! Alle Klassen spielen sich gefühlt etwas langsamer, das Gunplay ist aber präzise und sehr ansprechend. In der Beta ist es nicht möglich eure Gegner zu inspizieren, zum Leidtragen der Community. Viele möchten gerne wissen wie ihr Gegenüber ausgestattet ist. Hoffentlich wird dies noch bis zum Release geändert!

Allgemein fühlt sich der Schmelztiegel echt gut an. Anfangs hatte ich die Befürchtung, dass die neue Munitionswirtschaft und das Heruntersetzen auf 4v4 den PVP zerstören wird, nun bin ich sehr positiv überrascht und hoffe, dass Bungie noch weitere neue Modi für uns auf Lager hat!

Fazit

Ich bin bekannt als heftiger Destiny Fanboy, der im ersten Teil bereits über 2000 Stunden investiert hat und jedes Detail an diesem Spiel liebt! Zuletzt fehlte mir der Content und mein Interesse ging stark zurück. Es gab halt echt nicht mehr viel zu tun oder zu erobern und erkunden. Deswegen war mein Hype bislang auch sehr zurückgehalten und die Vorfreude auf andere Titel im Herbst schon fast deutlich größer. Die Beta konnte das noch leicht ändern.

Richtig, ich bin im Hype! Immer noch nicht im Mega-Hype, einige Änderungen möchte ich im finalen Release noch abwarten und diese sorgen derzeit noch für Beunruhigung. Aber nicht nur bei mir, die gesamte Community weiß noch nicht so ganz wie sie manche Dinge auffassen soll. Also gerade „alte“ Spieler, die noch die „guten“ alten Zeiten kennen. Die Beta war recht mager und lässt einfach noch nicht viele Schlüsse zu. Was ich gesehen habe gefällt mir und ich will MEHR! Ich denke Destiny 2 wird sicherlich ein feines, wahrscheinlich sogar geiles Game, wir halten euch auf dem Laufenden, zum Release gibt es dann einen ausführlichen Bericht von mir! Bis dahin – Willkommen in einer Welt ohne Licht, Hüter!

Screenshots

Über Alexander Wittek 190 Artikel

2012 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine vielseitigen Erfahrungen nicht nur für mich zu behalten sondern mit euch – den Gamern – zu teilen!

Ich spiele seit ich denken kann! Kein Spiel ist vor mir sicher, am liebsten sind mir RPG und Shooter, wie z.B. Destiny, CoD, BF, Mass Effect, Dark Souls, aber auch FIFA und andere Multiplayer-Games halten mich stets bei Laune!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*