FIFA 20 – Test

Publisher: EA
Release Date: 27.09.2019
Plattformen: PS4, XBox One, PC, Nintendo Switch

Same Fußball Simulation as every year … ?

Ter Stegen fängt die Flanke ab und versucht das Spiel schnell zu machen, spielt den Ball zu de Jong, der mit einem schönen Pass auf die Außen zu Griezmann. Der Franzose geht ins Dribbling, umkurvt so zwei Gegenspieler, flankt in den Strafraum wo Suarez sich freigelaufen hat, doch der Angreifer verpasst den Ball aber Messi steht bereit und trifft den Ball perfekt mit dem Vollspann um dem Torhüter keine Chance zu lassen. Klingt sehr dynamisch oder ? Ob sich das neue Fifa auch so anfühlt lest ihr in unserem Test.

Ab auf den Bolzplatz

EA überrascht uns dieses Jahr mit einem neuen Modus; Fifa Street, nein halt, Volta.

Da ist wohl jemand auf den Dachboden gestiegen um zu schauen ob das alte Spielzeug noch funktionsfähig ist und man muss sagen auf den ersten Blick kommt das ‚Alte‘ ganz frisch rüber. Schaut man es sich allerdings näher an kommt es wohl sehr rasch wieder in die Spielzeugkiste.

Volta ersetzt dieses Jahr The Journey und bietet mit seinen Modi kurzweiligen Bolzplatz Spaß, denn für mehr reicht es leider nicht. Die ca.fünf bis sechsstündige Story Kampagne ist kaum der Rede wert, ersäuft sie doch in aufgesetzter Coolness, Jubel Flikflaks und Klamotten Freischaltung für den selbsterstellbaren Avatar. Die Dialoge und Cutscenes sind teilweise zum fremdschämen und man fühlt sich wie in einem Pseudo Hip Hop Video in dem das schlechte Need for Speed Payback in Dauerschleife läuft.

Auch die Protagonisten sind austauschbar und gehen einem schon recht schnell auf die Nerven. Ziel ist es die WM in Argentinien zu erreichen durch verschiedene kleine Strassen und Hallenturniere rund um den Globus. Irritierenderweise trifft man in den Spielen teilweise auf Klone seiner eigenen Teammitglieder, die wichtige Rollen innerhalb der Story einnehmen. Muss das sein EA?

Zum Glück gibt es nicht nur den Story Modus sondern auch noch die Volta Tour.

Dort könnt ihr, fernab unserer peinlichen Möchtegern Backstreet Soccer Gangster, Turniere in verschiedenen Ländern, auf zahlreichen Plätzen und in mehreren Konstellationen (3vs3, 4vs4, 5vs5, mit oder ohne Torwart, mit oder ohne Bande) spielen. Je nach Schwierigkeit winken mehr oder weniger Volta Münzen. Mit denen könnt ihr dann euren Avatar ‚aufhübschen‘, indem ihr im Volta Shop verschiedene Items, wie neue Shirts, Hosen ,Schuhe oder Tattoos kauft. Ihr könnt diese Items auch durch Herausforderungen erspielen, welches meiner Meinung nach der elegantere Weg ist.

Euer Avatar ist auch in der Lage neue Fertigkeiten zu erlernen. Das ist ähnlich aufgebaut wie im Pro Clubs oder Karriere Modus. Ihr bekommt durch abgeschlossene Spiele oder durch das Skill Training Erfahrungspunkte, die ihr dann in einen Skill Tree einsetzen könnt.

Euer Volta Team könnt ihr ebenfalls konfigurieren, indem ihr verschiedene Aufstellungen wählt, neue Mitspieler vom Gegner rekrutiert, diese dann ebenfalls nach euren Wünschen einkleidet oder euch ein schickes Wappen aussucht.

Wie spielt sich denn nun Volta?

Nun ja ich muss sagen es macht auf den ersten Blick und in den ersten paar Matches schon Laune sich auf engem Raum mit Kurzpassspiel und Finten und im besten Fall auch noch mit Hilfe der Bande, am Gegner vorbei zu spielen und so seine Tore zu erzielen. Allerdings möchte der Funke nicht so richtig überspringen. Die teils schwammigen Bewegungen vermiesen einem manchmal das tricksen und auch die KI schöpft die Möglichkeiten nicht voll aus, sodass man sich oft über vermeidbare Gegentore ärgert.

Zu erwähnen wäre noch der Volta Online Modus, in dem man sich mit anderen Hallenspezialisten messen kann. Dort sehe ich die einzige Chance, dass dieser Modus über längere Zeit motivieren kann, ansonsten, wie oben schon erwähnt, wartet wieder der Dachboden.

Ultimate … Gelddruckmaschine

Bevor ich zu den eigentlichen Neuerungen was das Gameplay von Fifa 20 betrifft komme, möchte ich mich kurz zu Ultimate Team äussern. Nicht über den Modus an sich, weil sich dort, bis auf das weitere Füllen der Electronic Arts Geldtresore, nichts erwähnenswertes geändert hat.

Die Geschäftspolitik, die EA damit verfolgt, ist mir schon seit langem ein Dorn im Auge.

Es heist ja , dass es im Sport fair zugehen soll. Das sagt schon der Slogan ‚ Fair Play‘, im speziellen ‚Financial Fairplay‘. Was in diesem Modus allerdings abgeht ist alles andere als fair. Bei meinem Test wollte ich natürlich das gesamte Spektrum erleben, welches Fifa zu bieten hat. Also startete ich den Ultimate Team Modus.

Am Anfang geht es noch harmlos und entspannt zu. Man baut langsam sein Team auf mit Spielern die allenfalls Kreisliga Niveau haben und bekommt durch den Abschluss von verschiedenen Herausforderungen die ersten Silber und Gold Packs, mit denen man sein Team verbessern kann. Danach bestreitet man Spiele gegen die KI, bekommt weitere Packs und Münzen, durch die man dann auch auf dem Transfermarkt aktiv werden kann.

Nach einiger Zeit hat man das Gefühl, dass man sein Team soweit ganz gut zusammen gebastelt hat mit einigermaßen wettbewerbsfähigen und bekannten Spielern, bei denen auch noch die Chemie stimmt. Also ab in die Division Rivals um sich online gegen andere Spieler zu messen. Und da beginnt das Grauen. Es sind die Platzierungsspiele, d.h. diese Matches entscheiden in welche Division man anhand seiner Leistungen eingeteilt wird.

Wäre dieser Modus ‚fair‘ müsste ich jetzt theoretisch auf Teams treffen die ungefähr mein Niveau haben. Weit gefehlt. Durch dieses elendige Pay2Win System, treffe ich nun auf Leute, die wahrscheinlich ihren Kreditrahmen sprengen mussten um sich wie verrückt Fifa Packs kaufen zu können, mit Spielern in ihren Reihen die locker eine Weltauswahl repräsentieren könnten. Und genau zu diesem Zeitpunkt ist mir die Lust an Ultimate Team schon wieder vergangen.

Ich mache den anderen Gamern keinen Vorwurf, sie sind nur Opfer dieses Prinzips und dieser Firmenpolitik von EA geworden. Dieser allgemeine Trend in der Spielebranche ist das Fatale an der ganzen Sache. ‚Nimm dein Erspartes in die Hand und investiere es in einen eh schon Vollpreistitel !!! wie Fifa, damit du sofort Erfolgserlebnisse hast und nur nicht die Motivation verlierst‘.

Aber in meinen Augen liegt die Motivation in diesem Modus eher darin sein Team nicht von 0 auf 100 innerhalb von einem Tag zu bringen sondern langsam sich seine Erfolge zu erarbeiten und nicht zu erkaufen. Wir hatten damals unsere Panini Alben auch nicht am ersten Tag schon voll!

Aber solange EA mehr als ein Viertel seines Jahresumsatzes mit solchen Methoden einspielt,wird sich wohl auf lange Sicht nichts daran ändern.

Darf es noch etwas mehr sein…?

Zum Glück kann man sich fernab von Ultimate Team auch in zahlreichen anderen Modi auf dem Rasen austoben.

Da hätten wir z.B. den ‚Anstoss‘ im Hauptmenü. Hier könnt ihr schnell ohne große Vorbereitung ein Match in verschiedenen, teils lustigen und abgedrehten Modi starten.

Von den klassischen Matches, über Pokalfinals bis hin zu den neuen Match Arten ‚Überraschungsball‘ und ‚Platzhirsch‘

In ‚Überraschungsball‘ sind verschiedene Boosts während dem Spiel aktiv die, immer wenn der Ball ins Aus geht, wechseln. Ihr könnt plötzlich um einiges schneller sprinten oder habt einen Schuss drauf wie Roberto Carlos zu seinen besten Zeiten. Für einige Zeit zählen Tore doppelt oder sogar dreifach. Gerade mit einem Kumpel zusammen vor der Konsole ist hier definitiv für Spass gesorgt.

In ‚Platzhirsch‘ müsst ihr während dem Match in zufällig und ständig wechselnden Zonen den Ball halten, um so einen Indikator aufzuladen, der euch bei einem erfolgreichen Torabschluss maximal drei Treffer zuschreibt. Auch hier kommt Laune auf, weil dadurch auch noch ein strategischer Aspekt das Spiel bereichern kann.

Zu den schon aus Fifa 19 weiteren bekannten Match Arten(Best of, Keine Regeln usw.) gesellt sich hier nun auch noch Volta hinzu, ebenfalls mit bekannten ‚Hausregeln‘.

Auch Futsal findet seinen Weg in Fifa 20.

Wem das nicht genug ist, der hat neben weiteren Modi wie z.B. die UEFA Champions League, selbsterstellten Turnieren, Skill Spiele und Trainings Arena sowie den bekannten und beliebten Online Modi (Einzel Saison, Koop Saison, Pro Club), auch noch die Möglichkeit eine Spieler oder Trainerkarriere zu starten.

Dort könnt ihr euch dann wieder einen Trainer oder Spieler Avatar erstellen und im Fußball Business durchstarten.

Euren Trainer könnt ihr nun umfangreich gestalten mit verschiedenen Möglichkeiten im Bereich Klamotten. Zieh ich nur einen Trainingsanzug an oder putz ich mich für das Champions League Spiel fein raus mit Anzug und Krawatte. Solche Entscheidungen dürft ihr nun treffen zusätzlich zu all den Dingen die ein Trainer noch entscheiden muss. Wen stell ich auf, brauchen wir auf dieser Position eventuell noch Ersatz und müssen einen Transfer tätigen, reicht dafür unser Budget oder investieren wir lieber in unsere Jugendarbeit, setz ich einen Scout ein der für mich Ausschau hält nach vielversprechenden Talenten oder alteingessesenen Profis am Ende ihrer Karriere.

Neu sind auch die Pressekonferenzen vor und nach wichtigen Spielen. Hier könnt ihr sogar mit eurer Auswahl an Antworten auf Journalisten Fragen die Stimmung im Team und so auch die Moral einzelner Spieler beeinflussen. Antwortet ihr nicht diplomatisch genug oder kritisiert öffentlich einen eurer Schützlinge, kann dieser das negativ auffassen und eventuell im nächsten Spiel nicht sein ganzes Potential abrufen.

Mir persönlich hat der Karrieremodus mit all diesen Einzelheiten und Details Spaß gemacht.

Ärgerlich ist allerdings die Tatsache, dass EA es trotz ihrer Ultimate Team Milliarden nicht geschafft hat meinem Trainer Avatar eine Stimme zu schenken und ein Bug, dass der Trainer des Gegners nicht seine beste Elf aufstellt, sondern sich seiner Ersatzspieler bedient.

Hoffen wir mal, dass das in irgendeiner Art und Weise noch gepatcht wird.

Revolution im Gameplay ?

Diese Frage kann ich gleich mit einem dicken NEIN beantworten.

Aber was kann man schon von einem Update Großes und Bahnbrechendes erwarten, denn nichts anderes ist Fifa seit Jahren. Statt einfach mal zu sagen, wir bringen jetzt nicht jedes Jahr ein neues Fifa zum Vollpreis heraus, sondern arbeiten mal ein paar Jährchen grundlegend an unserem Spiel, versorgen aber weiter unsere Community zur neuen Saison mit den aktuellen Kadern und weiteren netten Gesten, weil sie uns ja seit Jahren die Geldbörsen vollmachen. EA und auch Konami haben das aber leider aus finanzieller Sicht gesehen überhaupt nicht notwendig und deshalb stagniert dieses Genre sooo sehr.

Als großer Publisher habe ich aber die Pflicht meinen Kunden das bestmögliche Endprodukt abzuliefern. Das trifft auf Fifa als auch auf PES schon lange nicht mehr zu.

Wacht aus eurem Dornröschen Schlaf endlich auf EA und Konami !!!

Was hat sich nun geändert?

EA hat mal wieder versucht an der Balance etwas zu ändern. Herausgekommen ist eine gestärkte Offensive mit ,meiner Meinung nach, viel zu trägen und langsam reagierender Defensive. Im 1 gegen 1 kommt man als Angreifer viel zu leicht an den Verteidigern vorbei, weil diese den Zugriff und das effektive Tackling nicht finden.Mit einer einfachen Finte sind selbst die Topverteidiger dieser Welt ausgespielt wie Slalom Stangen. Teilweise fühlen sich die Zweikämpfe viel zu automatisiert an. Vorallem bei Pressbällen, bleibt oft der Angreifer in Ballbesitz oder der Ball prallt nicht nachvollziehbar ab.

Positiv zu erwähnen ist, dass die Torhüter stärker geworden sind und nicht so leicht zu überwinden sind.

Allerdings ist auch das noch sehr unausgeglichen. Auf der einen Seite verhindert der Torhüter eine hundertprozentige Chance, sein Gegenüber lässt dafür ein ‚Schüsschen‘ rein.

Auch sind schwach aufgeladene Schüsse im Strafraum mit R1 noch viel zu effektiv.

Über die Schiedsrichter Leistung fällt mir nur ein Wort ein : Kreisliga

Dass EA es in keinem Titel schafft die Schiri Balance für alle fair und befriedigend zu gestalten bleibt für mich ein Rätsel. Dass Spieler schon nach zwei Minuten Gelb sehen ist absolut unsinnig. In manchen Online Matches hatten wir den Fall, dass jedes Foul mit Gelb geahndet wurde, Platzverweis vorprogrammiert. Da frägt man sich dann schon, ob die lieben Herren Entwickler sich denn mal ein Spiel im Fernsehen angeschaut haben oder ob sie diese Sportart nur vom Hörensagen kennen.

An der Freistoß Technik hat sich dieses Jahr auch schon wieder etwas geändert.

Und das macht mich wirklich wütend. Das sind für mich einfach nur Alibi Veränderungen, die das Spiel im Grundprinzip nicht besser machen. Schlussendlich funktioniert aber nicht mal das einwandfrei. Man hat nun eine Art Fadenkreuz mit dem man das Tor anvisieren kann. Das steuert sich aber noch viel zu hakelig und das Fadenkreuz verreißt einem manchmal viel zu leicht. Danach lädt man seinen Schuss auf und kann dem Ball mithilfe des rechten Sticks Topspin, Seitwärts- oder Flatterdrall hinzufügen.

Ähnlich gestaltet sich nun auch das Elmeter schießen mit Fadenkreuz.

Spielt man Online mit einem Koop Partner, kann es allerdings vorkommen, dass man seinen Elfmeter nicht aus der ‚Ego‘ Perspektive schießen darf, sondern aus der ’normalen‘ Spielfeld Ansicht. Auch bei anderen Standardsituationen ist uns dieser Bug aufgefallen; sehr ärgerlich und dringend Patch bedürftig !

In Sachen Grafik und Präsentation hat sich im Vergleich zu Fifa 19 so gut wie nichts geändert. Erkennbare Fortschritte sind nicht zu sehen und auch bei der Darstellung der Spieler gibt es nichts neues zu vermelden.Auch die Kommentatoren bräuchten mal eine Genaralüberholung.

Was mir sehr gut gefallen hat ist die Stimmung in den einzelnen Stadien mit den Choreos und den Fangesängen. Da kommt richtige Fußball Atmosphäre im Wohnzimmer auf.

Das Lizenzpaket ist natürlich unangefochten das Aushängeschild von Fifa, wobei Konami dem Konkurrenten dieses Jahr ein paar lukrative Exklusivdeals streitig machen konnte z.B. Juventus Turin.

Für Bundesliga Fans bleibt aber Fifa die erste Wahl, zumal dieses Jahr noch mehr deutsche Stadien ihren Weg ins Spiel gefunden haben.

Fazit

EA hat versucht mit Volta frischen Wind in die stagnierende Reihe reinzubringen. Das ist lobenswert aber auch irgendwie bezeichnend. Denn Straßenfußball ist jetzt nicht unbedingt die Neuerfindung des Rades, zumal dieser Modus auch nicht ganz ausgereift daherkommt und eine austauschbare Story mitbringt. Da hätte ich lieber noch eine Saison mit Alex Hunter drangehängt und ihn zur EM geführt.

Audiovisuell könnte man ruhig noch eine Schippe drauflegen und auch die neuen Spielmechaniken und Steuerungen werden nicht ausreichend präsentiert aber dafür gibt es ja YouTube Videos.

Die restlichen Modi, allen voran der Karrieremodus, spielen sich unterhaltsam und lassen Fußball Atmosphäre aufkommen. Vorallem im Online Koop oder mit Freunden vor der Konsole entsteht dann phasenweise echter Spielspaß.

An der Balance im Spiel muss EA noch arbeiten aber vielleicht haben wir ja schon mit dem nächsten Patch ein komplett anderes Spielgefühl.

Fifa 20 fühlt sich wie ein Update des Vorjahres Titels an aber anscheinend hat EA aufgrund der hohen Ultimate Team Gewinne es nicht mehr nötig in die Grundlagen zu investieren…schade.

GamersChoice Wertung

Getestet: FIFA 20

Das ist es: Der neuste Teil aus der FIFA Reihe!

  • Handlung
  • Grafik
  • Sound
  • Gameplay
  • Motivation
  • Multiplayer
3.3

Fazit

Fifa 20 fühlt sich wie ein Update des Vorjahres Titels an aber anscheinend hat EA aufgrund der hohen Ultimate Team Gewinne es nicht mehr nötig in die Grundlagen zu investieren…schade.

Pros

  • Hallenfußball
  • gute Stadionatmosphäre
  • motivierender Karrieremodus
  • Überraschungsball
  • Lizenzpaket

Cons

  • keine Verbesserung in Grafik und Design
  • Pay2Win Politik
  • Stagnation im Gameplay
  • nichtssagende Volta Story
  • Update von Fifa 19 zum Vollpreis
Über Christian Forster 3 Artikel
Meinen ersten Kontakt mit Videospielen hatte ich auf dem GameBoy mit Tetris. Danach wurde meine Leidenschaft für Games immer größer und vielfältiger! Heute ist kein Genre mehr vor mir sicher. Vorallem Assassin's Creed, FIFA, Battlefield, Titanfall und Battle Royale Games, sowie Koop Games, wie The Division und Ghost Recon Wildlands, zählen zu meinen Favoriten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.