Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre Review

GamersChoice Wertung
  • Story
  • Grafik
  • Sound
  • Gameplay
3.8

Fazit

Endlich ein Layton Spiel fürs Handy mit vollem Umfang eines Handheld Titels! Spielt sich gleich gut, aber deutlich günstiger am Handy! Jeden Cent wert!

Publisher: Level-5
Release Date: 20.07.2017
Plattformen: Android, iOS

Lange habe ich nun schon auf den nächsten Titel aus dem Layton Franchise gewartet. Nun ist es endlich soweit! Layton’s Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre bringt die Serie erstmals auf eure Mobilgeräte (Okay, da gab es schon mal diesen kleinen F2P Titel, aber den zähle ich jetzt hier nicht dazu!). Zwar schlüpfen wir diesmal nicht mehr in die Rolle des lieben Professors, aber auch seine Tochter soll ein starker, femininer Hauptcharakter sein, der uns Freude bereiten wird. So verspricht es zumindest der Entwickler. Wir lassen uns von dieser Änderung nicht abschrecken und haben uns das Game mal für euch angesehen!

Layton’s Mystery Journey

Die Geschichte ist recht einfach zusammengefasst. Ihr seid Katrielle Layton, die Tochter des berühmt berüchtigten Professor Layton. Es ist an der Zeit das Nest zu verlassen und somit macht ihr euch auf in London eure eigene Privatdetektiv-Kanzlei zu eröffnen. Es dauert nicht lange und schon habt ihr euren ersten Klienten, mit einem Fall, der seltsamer nicht sein kann.

Und dann beginnt euer Abenteuer. In insgesamt 13 Fällen heißt es dann zahlreiche Rätsel und das Geheimnis um die 7 reichsten Menschen in London zu lösen. Viele Nebencharaktere mit lustigen Dialogen werden euch auf eurer Reise begleiten. Einige davon meiner Meinung nach leider viel zu kurz. Sie werden in die Geschichte eingeführt mit dem Glauben, sie seien sehr wichtig. Und schwups, sind sie auch wieder weg. Insgesamt fühlen sich die 13 Fälle leicht zerrissen an, oft ist es schwer den roten Faden zu finden.

Dennoch ist die Geschichte wieder einmal wunderschön gezeichnet, mit großartigen und witzigen Dialogen und einem guten Soundtrack untermalt. Fast schon typisch für Level-5 und eigentlich, wenn ich ehrlich bin, auch gar nicht anders erwartet! Aber wie spielt sich Layton’s Mystery Journey? Wie funktioniert die Umsetzung am Smartphone oder Tablet? Dazu kommen wir jetzt!

 

Gehirnjogging für Jung und Alt

Gespielt wird eigentlich wie am Handheld. Das Bild ist in 2 Teile geteilt, oben habt ihr meist die Geschichte oder die Aufgabe und unten das zu lösende Rätsel. Und davon sind diesmal mehr als je zuvor an Bord. Zwar gibt es viele Puzzle, die meiner Meinung nach zu leicht ausfallen, aber im großen und ganzen ist schon so manch harte Nuss dabei. Auf dem Smartphone kann es sich manchmal als mühsam herausstellen die ein oder andere Sache genau zu treffen, wenn es zum Beispiel darum geht Dinge zu verschieben. Mit ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl lässt sich das aber schnell meistern!

Sonst heißt es wie schon gewohnt durch die Gegend laufen, stets auf der Suche nach neuen Rätsel und Hilfsmünzen. Das Rad wurde also mit Layton’s Mystery Journey nicht neu erfunden. Aber das ist keinesfalls negativ auszulegen. Wieso sollte man ein schon fast perfektes Franchise auch noch viel überarbeiten? Habt ihr dann die 13 Fälle nach etwa 18 Stunden gelöst, dann warten noch tägliche Puzzle auf euch und vielleicht werden auch noch größere Pakete nachgeliefert, das bleibt aber abzuwarten.

Euren Spielstand könnt ihr mit einer Level-5 ID auch einfach in der Cloud abspeichern und so auch bei einem Wechsel eures Geräts immer den aktuellen Spielstand zur Hand haben. Gegen Mikrotransaktionen könnt ihr euch noch diverse Outfits und ähnliches kaufen. Mit knapp € 2,- finde ich diese In-App Käufe aber recht teuer und würde gerade Eltern dazu raten eine Kindersicherung einzuschalten damit es keine böse Überraschung auf der Abrechnung gibt! 😉

Fazit

Layton’s Mystery Journey ist auf jeden Fall für Fans der Serie und dieser Art von Spielen einen Blick wert. Ich finde Katrielle leider ein wenig schwach als Hauptcharakter. Zwar bietet das Spiel mehr Puzzle als je zuvor in der Serie, aber ihr wisst ja: Quantität bedeutet oft nicht Qualität! Viele Rätsel sind zu leicht, nur wenige konnten mich wirklich herausfordern. Ich finde es auch ein wenig schade, dass die einzelnen Fälle kaum Zusammenhang haben und es sich eher wie ein Spiel in Episoden anfühlt, als eine Story mit durchgängigem roten Faden.

Diese Punkte machen das Spiel aber immer noch nicht schlecht, schon gar nicht für den Preis von € 18,-! Auf Nintendo DS zahlt man da deutlich mehr, da würde ich mich dann schon eher fragen ob man hier investieren soll. Also nichts desto trotz eines der besten Spiele fürs Handy bislang. Und mit etwa 18 Stunden Spielzeit auf jeden Fall genug Beschäftigung für unterwegs! Layton’s Mystery Journey ist bereits erhältlich, also guckt gleich mal in eurem Mobile-Store vorbei!

Screenshots

Über Alexander Wittek 190 Artikel

2012 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine vielseitigen Erfahrungen nicht nur für mich zu behalten sondern mit euch – den Gamern – zu teilen!

Ich spiele seit ich denken kann! Kein Spiel ist vor mir sicher, am liebsten sind mir RPG und Shooter, wie z.B. Destiny, CoD, BF, Mass Effect, Dark Souls, aber auch FIFA und andere Multiplayer-Games halten mich stets bei Laune!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*