Tesoro Sharur Spectrum SE Review

Wenn ihr auf der Suche nach einer günstigen Gaming Maus seid, die aber technisch vieles bieten kann, was auch die teureren Modelle mitbringen, dann könntet ihr mit der Tesoro Sharur Spectrum fündig geworden sein. Sie liefert alles ab, was eine Gaming Maus für den durchschnittlichen Zocker so benötigt, ab zu den Details!

Tesoro bringt mit der Sharur Spectrum SE eine Gaming Maus mit 4000dpi Sensor und 6 programmierbaren Tasten auf den Markt. Das Design ist sowohl für Rechts- als auch Linkshänder geeignet. Damit ist schon mal ein Problem das Gaming Mäuse oft haben beseitigt. Getestet habe ich die mit dem Avago A3050 ausgestattete Sharur in einigen Shootern und im täglichen Betrieb. Meine Erfahrungen waren dabei durchwegs positiv. Dem optischen Sensor von Avago wird ja öfter nachgesagt das er Probleme mit „Jitter“ hat, was bedeutet dass ihr zwar eine gerade Linie mit der Maus fährt, aber der Mauszeiger sich dabei leicht auf und ab bewegt. Dem ist auch leider so, für den Casual Gamer wird das aber kein Manko darstellen, da es wirklich sehr gering ist!

Ein weiteres, hervorstechendes Merkmal ist die LED Beleuchtung, die sowohl das oberseitige TESORO Logo, das Mausrad und den hinteren Teil der Unterseite mit bis zu 16.8M Farbvariationen beleuchten kann. Zur besseren Gleitfähigkeit ist die Sharur SE auf der Unterseite sowohl vorderseitig, als auch rückseitig mit Gleitpads ausgestattet. Es gibt insgesamt 6 Bedientasten. Neben der linken und rechten Maustaste gibt es eine 4-stufige DPI-Auswahltaste, ein klickbares Mausrad und zwei seitliche Tasten. Sämtliche Tasten sind frei programmierbar. Der erste Eindruck zum Klickgefühl fällt positiv aus. Die Tasten sitzen fest und haben einen angenehmen Druckpunkt. Im Einsatz sind hier die Omron OF Switches denen eine sehr hohe Langlebigkeit mit 10 Millionen Klicks nachgesagt wird.

Um nochmal genauer auf den optischen Sensor Avago A3050 einzugehen, für alle die sich fragen welche dpi und Polling Rate er unterstützt. Auswählen lassen sich 250, 400, 1000, 1200, 1500, 2000, 3000 und 4000 DPI. Die Abtastrate kann in vier Stufen von 125 Hz, über 250 Hz und 500 Hz bis hin zu 1000 Hz angepasst werden.

Software

Die Tesoro Sharur kann natürlich als Plug & Play auch ganz ohne Treiber auskommen. Einige Funktionen wie Makros oder Beleuchtung benötigen aber die Treiber. Diese findet ihr auf der Homepage von Tesoro, eine Treiber CD liegt nicht bei. Die Software ist sehr simpel gestaltet, lässt sich in 7 Sprachen einstellen, die Übersetzung ist aber etwas unglücklich. Deshalb habe ich recht schnell wieder auf englisch zurückgestellt.

Die Software ist übersichtlich und ihr könnt mit wenig Aufwand die Tastenbelegung, Beleuchtung und Performance an eure Bedürfnisse anpassen. Ein weiterer Unterpunkt sind die Makros. Das Umstellen der Beleuchtung funktionierte immer auf Anhieb und ohne Probleme, allgemein lief die Software sehr stabil. Bei der Performance könnt ihr 4 dpi Stufen vorprogrammieren. Diese sind dann über einen einfachen Tastendruck an der Maus umschaltbar. Wie immer würde ich zu unter 2000 dpi raten, da es hier zu keiner Glättung kommt und die Eingabe deutlich flüssiger läuft!

Gespeichert wird das Ganze sowohl am PC als auch am internen Speicher der Sharur, somit habt ihr eure Einstellungen, wenn ihr diese mal getroffen habt, immer mit an Board, auch wenn ihr die Maus mal an einem anderen Computer verwenden wollt.

Tecs

Fazit

Die Sharur Spectrum SE bietet alles was ein Zocker benötigt, der nicht im eSport seinen Schwerpunkt hat. Für den Casual Gamer ein wirklich hervorragendes Teil, das alles kann was es muss. Alleine der Sensor verhindert einen Einsatz im Competitive Bereich, ich denke hier wäre das Jittering zu störend!

Die Verarbeitung und Qualität ist überdurchschnittlich für diesen Preis. Nichts wackelt oder gibt komische Geräusche von sich, das schaffen zum Teil teure Mäuse heutzutage nicht mehr! Das Kabel ist mit seinen 2 Metern lang genug und die Maus liegt wirklich sehr angenehm in der Hand. Störend fand ich bei der SE, dass die Oberfläche glänzend und nicht matt und Soft Touch ist. Ich bin kein Fan von Fingerabdrücken, die sind hier aber leider an der Tagesordnung. Ich würde also empfehlen zu der Soft Touch Version zu greifen!

Ansonsten kann ich die Tesoro Sharur Spectrum uneingeschränkt empfehlen. Wenn ihr auf der Suche nach einer guten Gaming Maus seid, für die ihr nicht tief in eure Börse greifen müsst, dann solltet ihr diese definitiv in Betracht ziehen!

Screenshots

Über Alexander Wittek 190 Artikel

2012 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine vielseitigen Erfahrungen nicht nur für mich zu behalten sondern mit euch – den Gamern – zu teilen!

Ich spiele seit ich denken kann! Kein Spiel ist vor mir sicher, am liebsten sind mir RPG und Shooter, wie z.B. Destiny, CoD, BF, Mass Effect, Dark Souls, aber auch FIFA und andere Multiplayer-Games halten mich stets bei Laune!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*