BlizzCon 2019

Diablo IV enthüllt

Ein uraltes Übel droht Sanktuario in Dunkelheit zu hüllen und neue Helden wurden herbeigerufen, um noch nie dagewesene Herausforderungen zu bestehen. Heute hat Blizzard Entertainment Diablo IV angekündigt, den heiß ersehnten nächsten Teil seiner genredefinierenden Action-Rollenspielreihe. Das neueste Kapitel von Diablo wurde auf der BlizzCon® 2019 angekündigt, wo die Besucher die weltweit erste öffentliche Demo des Spiels testen konnten. Diablo IV zieht die Spieler in eine düstere Handlung und gibt ihnen die Möglichkeit, sich ihren eigenen Weg durch die bislang weitläufigste Version der Welt von Sanktuario zu bahnen – eine trostlose und verwüstete Höllenlandschaft, die von Dämonen geplagt wird und jede Hoffnung im Keim erstickt.

Diablo IV bleibt seinen Wurzeln treu und enthält ein intuitives Kampfsystem, grauenvolle und abwechslungsreiche Monster, eine epische Jagd nach legendärer Beute, unendliche Spielbarkeit und unendlichen Fortschritt. Spieler erwarten endlose Abenteuer in dieser Welt voll einzigartiger Landschaften und gefährlicher Gegner. Sie steigen in zufallsgenerierte Dungeons hinab, die mit unvorhersehbaren Widersachern und unvorstellbaren Schätzen gefüllt sind. Diablo IV unterstützt das Spiel allein oder in koordinierten Gruppen, wird Spielern aber auch Möglichkeiten bieten, sich in einer gemeinsamen Welt zu begegnen – entweder, um sich vereint größeren Herausforderungen zu stellen, oder um sich gegenseitig in PvP-Kämpfen abzuschlachten.

„Sanktuario ist seit über 20 Jahren Heimat für Diablo-Spieler und voller Leidenschaft für die Reihe und in tiefer Anerkennung für die Community können wir heute Diablo IV ankündigen“, so J. Allen Brack, President von Blizzard Entertainment. „Wir freuen uns darauf, in das düstere, klassische Diablo-Gameplay einzutauchen, das Spieler so lieben, und dabei die Welt und Handlung auszuweiten und in neue Richtungen zu lenken. Wir können es nicht erwarten, mehr Menschen diese Welt zugänglich zu machen.“

In Diablo IV werden Spieler versuchen, der Welt wieder Hoffnung zu geben, indem sie das Böse in all seinen Formen bezwingen – von kannibalistischen, Dämonen anbetenden Kultisten bis zu den neuen ertrunkenen Untoten, die an den Küsten auftauchen, um ihre Opfer in ein nasses Grab zu zerren. Zum ersten Mal in dieser Reihe ist Sanktuario eine zusammenhängende, nahtlose Landmasse, die verschiedene Regionen umfasst – von der brennenden Wüste von Kejhistan über die grünen, von Werwölfen heimgesuchten Wälder von Scosglen bis hin zur rauen Wildnis der Trockensteppe.

Auf der BlizzCon enthüllte Blizzard die ersten drei Charakterklassen von Diablo IV, die alle während der Show gespielt werden konnten:

  • Der Barbar ist für seine unvergleichliche Stärke und seinen brutalen Nahkampf bekannt. Er benutzt im Kampf ein neues und mächtigeres System namens Arsenal, durch das er vier verschiedene Waffen ausrüsten und blitzschnell zwischen ihnen wechseln kann, indem er sie einzelnen Angriffen zuweist. 
  • Die Zauberin hat ihre Wurzeln in Diablo II und gebietet über die Elemente, um ihre Feinde zu vernichten. Sie spießt sie mit Eiszapfen auf, lässt Blitze auf sie niederfahren oder beschwört brennende Meteore vom Himmel herab. 
  • Der Druide ist ein wilder Gestaltwandler, der sich dank seines aktualisierten Spielstils in Sekundenschnelle von seiner menschlichen Form in die eines Werwolfs oder Werbärs verwandeln kann, um die Dämonen der Brennenden Höllen den Zorn der Natur spüren zu lassen.  

Diese drei ikonischen Charaktere werden dem Vermächtnis des Franchise gerecht. Sie sind ein Beispiel dafür, wie Diablo IV auf der Geschichte der Reihe aufbaut und den Kern der Fantasy-Welt von Diablo beibehält, aber Spielern gleichzeitig neue Gameplay-Ansätze und frische Ideen bietet. Spieler haben zahllose Möglichkeiten, ihre Charaktere zu gestalten – mit anpassbaren Talentbäumen und Fertigkeiten, einem tiefgreifenden Beutesystem, legendären Gegenständen und mächtigen Ausrüstungssets,Runen und Runenwörtern und sogar personalisierten Reittieren, auf denen sie die offene Spielwelt bereisen können.

Diablo IV wird mit modernster Technologie entwickelt, die die Reihe in düstere, neue Tiefen führt. Diese Technologie liegt allem zugrunde, was Spieler sehen, hören und fühlen werden – für ein authentischeres, fesselnderes Erlebnis. Sie eröffnet der Diablo-Reihe unzählige Möglichkeiten: von geschmeidigen Animationen der Charaktere – wie die fließende Verwandlung des Druiden – bis zur nahtlosen, riesigen Oberwelt, durch die Spieler auf der Suche nach dem nächsten Dungeon voller Reichtümer reisen werden. Damit können Spieler noch tiefer in die noch härtere und tödlichere Welt von Diablo IV eintauchen.

Diablo IV befindet sich noch in der Entwicklung und wird für PC, PlayStation® 4 und Xbox One verfügbar sein.

Das Reich der Toten wartet in World of Warcraft: Shadowlands

Sylvanas Windläufer, die gefallene Anführerin der Horde, hat den Schleier zwischen Azeroth und dem Reich der Toten durchstoßen. Dabei wurde eine Reihe von Ereignissen in Gang gesetzt, die das kosmische Gleichgewicht zwischen Leben und Tod zu zerstören drohen. Blizzard Entertainment hat heute World of Warcraft®: Shadowlands angekündigt, die neueste Erweiterung für das erfolgreiche Massively Multiplayer Online Role-Playing Game des Unternehmens, in dem Azeroths Helden es mit den Wundern und Schrecken des Jenseits aufnehmen, während sie sich mit den Folgen von Sylvanas’ Taten auseinandersetzen.

Spieler von World of Warcraft, die die sagenhaften Schattenlande betreten, werden feststellen, dass sich die Reiche der Toten in Aufruhr befinden. Bisher wurden verstorbene Seelen in ein Reich gebracht, das dem von ihnen geführten Leben angemessen war, doch jetzt werden alle Seelen in den Schlund geleitet, wo die Bösesten dazu verdammt sind, in alle Ewigkeit zu leiden. Beim Versuch, den Kreislauf wiederherzustellen und das volle Ausmaß von Sylvanas’ Plänen aufzudecken, werden Spieler Verbindungen zu den Pakten knüpfen, die über verschiedene Ebenen der Schattenlande herrschen:

  • Die standhaften Kyrianer von Bastion, deren Disziplin und Pflichtgefühl sie dazu treibt, Seelen aus dem Reich der Sterblichen zu schützen, wenn sie in die Schattenlande übergehen.
  • Die mysteriösen Nachtfae von Ardenwald, die die Geister der Natur vehement gegen all jene verteidigen, die ihnen die Wiedergeburt verwehren wollen.
  • Die gerissenen Venthyr von Revendreth, die sich in einem gotischen Reich der Fülle und Qual an den Seelen der Stolzen und Eitlen laben.
  • Die kriegerischen Nekrolords von Maldraxxus, die die untoten Armeen schmieden, die als erste Verteidigungslinie für die Schattenlande dienen, und all denjenigen Respekt zollen, die Macht und Ruhm im Kampf suchen. 

Auf ihren Reisen durch die Schattenlande treffen Spieler auch auf einige der verstorbenen Legenden des Warcraft®-Universums, wie Uther den Lichtbringer, der gegen dunkle Mächte ankämpft, die ihn in ein Symbol der Vergeltung verwandeln wollen, sowie Kael’thas, der sich an einem Feind aus seiner Vergangenheit rächen will und für seine zu Lebzeiten begangenen Verbrechen an Revendreth gebunden ist.

Shadowlands bringt uns an einen Ort im Warcraft-Universum, von dem wir nie geträumt hätten, und das ist unglaublich aufregend,“ erklärt J. Allen Brack, President von Blizzard Entertainment. „Wir können es kaum erwarten, das Jenseits zu erkunden, alte verstorbene Freunde wiederzutreffen und gemeinsam mit unseren Spielern ein episches neues Kapitel der Warcraft-Saga zu schmieden.“

Features von World of Warcraft: Shadowlands

In World of Warcraft: Shadowlands erwarten Spieler eine Vielzahl neuer Features und Aktivitäten. Wenn sie das Reich zwischen den Reichen betreten, können Spieler Folgendes tun:

  • Das Reich der Toten erforschen: Zum allerersten Mal in World of Warcraft betreten die Spieler die Schattenlande und erleben die Wunder und Schrecken des Jenseits in fünf neuen Zonen: die glänzenden Felder von Bastion, die rauen Schlachtfelder von Maldraxxus, die ewige Dämmerung von Ardenwald, die opulenten Festungen von Revendreth und der schreckliche Schlund.
  • Die Macht eines Paktes erlangen: Spieler werden aufgefordert, eine Verbindung zu einem der vier Pakte einzugehen, die die neuen Zonen von Shadowlands beherrschen, und bestimmen so die Richtung für ihre Reise durch die Erweiterung mit einer kompletten Paktkampagne. Beim Stufenaufstieg erhalten sie auf ihrer Wahl basierende neue Fähigkeiten, einschließlich klassenspezifischer Fähigkeiten für jeden Pakt. Außerdem entwickeln sie Seelenbande zu bestimmten Paktmitgliedern, die ihnen Zugang zu den spezifischen Fähigkeiten und Boni dieses Charakters gewähren.
  • Den Turm der Verdammten erklimmen: Im Herzen des Schlunds liegt Torghast, der Turm der Verdammten, ein verfluchtes außerweltliches Gefängnis, in dem die schändlichsten Seelen des Universums eingesperrt sind. Bei dieser Spielerfahrung, die von Roguelike-Spielen inspiriert wurde, liegt der Fokus auf hohem Wiederspielwert. Helden sind dazu aufgefordert, die ständig wechselnden Hallen und Kammern des Turms zu erkunden und die Schergen des Kerkermeisters, Torghasts abscheulichen Herrschers, zu bekämpfen. Diejenigen, die sich den Prüfungen stellen, können legendäre Schätze erbeuten und dabei helfen, die zu Unrecht gefangenen Geister von Helden zu befreien.
  • Jede Stufe ist von Bedeutung: Mit Shadowlands wird ein neues Stufensystem eingeführt, das bei jeder erreichten Stufe ein Gefühl von bedeutsamem Fortschritt vermitteln soll. Charaktere mit gegenwärtiger Maximalstufe beginnen Shadowlands auf Stufe 50 und arbeiten auf die neue Maximalstufe 60 hin.
  • Eine neue Armee der Toten erhebt sich: Um Sylvanas’ Angriff auf Eiskrone zu bekämpfen, hat Bolvar Fordragon – der verehrte ehemalige Paladin, der den Thron des Lichkönigs übernahm, um die Geißel in Schach zu halten – Helden aller Völker Azeroths zusammengezogen, um die Todesritter von Acherus zu verstärken. Mit Shadowlands können Pandaren und alle verbündeten Völker nun Todesritter werden.
  • Verbesserte Optionen für die Charakteranpassung: Spielern steht eine Vielzahl neuer Charakteranpassungen für alle Völker zur Verfügung, wenn sie neue World of Warcraft- Charaktere erstellen (oder bei Barbieren im Spiel das Aussehen eines bestehenden Charakters ändern). 

Optionen für den Vorverkauf

World of Warcraft: Shadowlands ist ab heute im Blizzard-Shop im Vorverkauf erhältlich und bietet drei verschiedene Optionen, die alle auf unterschiedliche Spielervorlieben ausgelegt sind. Die Base Edition von Shadowlands ist für 39,99 EUR (UVP) erhältlich und bietet im Vergleich zu früheren Erweiterungen einen neuen, niedrigeren Einstiegspunkt. Die Heroic Edition (54,99 EUR) enthält die Erweiterung, eine Charakteraufwertung auf Stufe 120 und das Reittier Verzauberter Ewigwyrm, das Zugang zu einer Questreihe gewährt, über die Spieler das TransmogrifikationssetGewänder des ewigen Reisenden erhalten können. Die Epic Edition (74,99 EUR) enthält das Haustier Animawyrmling, den kosmetischen Waffeneffekt Geisterfrost, den Ruhestein des Ewigen Reisenden mit einem einzigartigen visuellen Effekt und 30 Tage Spielzeit, zusätzlich zu allen Inhalten der Heroic Edition.

Alle Boni der Heroic und Epic Edition werden sofort nach dem Kauf freigeschaltet. Beim Erwerb einer Edition von World of Warcraft:Shadowlands im Vorverkauf können Spieler außerdem Todesritter der verbündeten Völker und Pandaren erschaffen, sobald in den kommenden Monaten das Inhaltsupdate Visionen von N’Zoth für die aktuelle Erweiterung Battle for Azeroth erscheint.

Hearthstone-Spieler schwingen sich in Erbe der Drachen in die Lüfte

Heute hat Blizzard Entertainment Erbe der Drachen™ enthüllt, eine Erweiterung im Höhenflug mit 135 Karten für das gefeierte und kostenlos spielbare digitale Kartenspiel Hearthstone®. Der epische Abschluss von Hearthstones erstem das ganze Jahr umspannenden Handlungsstrang schlüpft am 10. Dezember und rüstet Spieler mit Drachenfeuer aus – und mit der Fähigkeit, sich in Galakrond zu verwandeln, den mächtigsten Drachen in der Geschichte von Warcraft®.

Das Jahr des Drachen begann mit der Erweiterung Verschwörung der Schatten, in der Spielern die Schurkenliga Ü.B.E.L. vorgestellt wurde, eine schattenhafte Organisation unter der Leitung des berüchtigten Erzschurken Rafaam. In Retter von Uldum versuchten diese Schurken, eine Plage auf die Welt loszulassen, aber gemeinsam mit der Forscherliga konnten Spieler diesen Plan vereiteln. Jetzt werden in Erbe der Drachen die Mächte von Gut und Böse ein letztes Mal aufeinandertreffen, und zwar mit der Unterstützung von Drachen – vielen, vielen Drachen.

Die Schurkenliga Ü.B.E.L. will Galakrond – den Urvater aller Drachen – wiedererwecken und mit seiner Hilfe Azeroth vernichten. Galakrond ist in Form von fünf neuen Heldenkarten in Hearthstone spielbar. Alle fünf Klassen der Schurkenliga Ü.B.E.L. – Hexenmeister, Krieger, Priester, Schamane und Schurke – können Galakrond einsetzen. Wenn er gespielt wird, nimmt er eine zur jeweiligen Klasse passende Form mit einzigartigem Kampfschrei und einer eigenen Heldenfähigkeit an.

Kultistendiener und Zauber mit dem neuen Schlüsselwort Ermächtigen lösen den Effekt von Galakronds Heldenfähigkeit aus. Wenn er mehrmals ermächtigt wird, nimmt Galakrond seine zwei jeweils stärkeren Formen an. Die mächtigste davon ist Galakrond, Azeroths Ende – in dieser Gestalt verfügt er über einen viermal so starken Kampfschrei und einen mächtigen Klauenangriff. Hearthstone-Spieler, die sich einloggen, wenn Erbe der Drachen zum Landeanflug ansetzt*, erhalten gratis alle fünf Heldenkarten von Galakrond.

Heroische Druiden, Jäger, Magier und Paladine können vor Galakronds Macht fliehen, oder sie können sich dem drohenden Untergang erhobenen Hauptes stellen, indem sie die neuen Nebenquests abschließen, die ihnen im frühen Spielverlauf eine Vielzahl von leicht zu erreichenden Zielen und Belohnungen bieten.

„Wir lieben es, neue Ideen in Hearthstone auszuprobieren, von epischen Geschichten über das ganze Jahr hinweg bis hin zu neuen Möglichkeiten zu spielen“, so J. Allen Brack, President von Blizzard Entertainment. „Erbe der Drachen verkörpert dieses Bestreben – wir glauben, dass Spieler einen Riesenspaß mit den neuen Karten und Spielmechaniken dieser Erweiterung haben werden.“

Bis zur Veröffentlichung können Spieler zwei verschiedene Kartenpakete aus Erbe der Drachen im Vorverkauf erwerben: ein Paket mit 60 Kartenpackungen, das eine goldene legendäre Karte speziell aus Erbe der Drachen und den Kartenrücken „Das Weltenbeben“ enthält, und das Megapaket mit 100 Kartenpackungen, das zusätzlich zu diesen Boni den neuen Kriegerhelden Todesschwinge enthält. Diese Pakete sind für jeweils 49,99 EUR bzw. 79,99 EUR erhältlich (Spieler können jedes Paket nur einmal pro Account kaufen).

Das Schlachtfeld ruft

Blizzard hat auf der BlizzCon® 2019 den neuen Modus Hearthstone: Schlachtfeld und mit ihm eine völlig neue Möglichkeit, das Spiel zu spielen, enthüllt. Hearthstone: Schlachtfeld ist ein turbulenter, automatisch ablaufender Spielmodus, in dem acht Spieler mit 24 einzigartigen Helden Diener rekrutieren, sie strategisch positionieren und ihnen dabei zusehen, wie sie auf dem Schlachtfeld um die Vorherrschaft kämpfen.

Dieser kostenlose Spielmodus wurde als eigenständige Spielerfahrung entwickelt, die Hearthstone als Grundlage nutzt, in der man aber nicht eine Kartensammlung aufbauen oder erweitern muss. Hearthstone: Schlachtfeld wird mit Beginn der offenen Beta am Dienstag, dem 12. November für alle Spieler verfügbar sein. Besucher der BlizzCon, Besitzer des virtuellen BlizzCon-Tickets und Käufer eines der Vorverkaufspakete für Erbe der Drachen können vom 5. bis 11. November an einer Frühzugangsphase teilnehmen.

Mit der Veröffentlichung von Erbe der Drachen erhalten alle Spieler kostenlosen Zugriff auf den Schlachtfeldmodus. Außerdem können Hearthstone-Spieler optionale Bonusfeatures freischalten, wenn sie Kartenpackungen aus der aktuellen Erweiterung (ab Erbe der Drachen) erwerben. Diese Features sind aber zum Spielen nicht erforderlich. Zum Freischalten zählen sowohl kostenlose als auch mit Echtgeld oder Gold im Spiel gekaufte Packungen. Bei 10 Packungen schalten Spieler die Möglichkeit frei, Statistiken in Hearthstone: Schlachtfeld mitzuverfolgen (dieses Feature wird nach dem Betatest implementiert). Bei 20 Packungen können sie zu Beginn jedes Matches aus drei Helden anstelle von zwei wählen und bei 30 Packungen können sie mit einem visuellen Emote-System ihren Gegnern ein paar spaßige Grüße senden.

Overwatch 2 offiziell angekündigt

Mehr als 50 Millionen Spieler weltweit haben sich zusammengetan, um gemeinsam in Overwatch®, Blizzard Entertainments gefeiertem teambasierten Shooter, Zielpunkte einzunehmen, Frachten zu eskortieren und für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Heute hat Blizzard Entertainment vor ausverkauften Rängen auf der BlizzCon 2019 und Millionen von Online-Zuschauern Overwatch 2 enthüllt, einen actiongeladenen Nachfolger, in dem Spieler tiefer in die Welt und Handlung von Overwatch eintauchen können und der auf dem gefeierten Weltklasse-PvP des ursprünglichen Spiels aufbaut.

In Overwatch 2 schlüpfen Spieler in die Rollen der Helden der Welt und kämpfen gemeinsam mit anderen Spielern in kooperativen Missionen, steigen Stufen auf und bekämpfen vereint zahlreiche Bedrohungen in aller Welt. Außerdem können Spieler auf der nächsten Stufe des PvPs von Overwatch gegeneinander antreten. Alle Errungenschaften und Sammlungen der Spieler werden übernommen. Im Spiel erwarten sie der gesamte derzeit verfügbare Heldenkader von Overwatch, eine neue Generation von Helden, neue Karten an bekannten Schauplätzen auf der ganzen Welt, der neue Kartentyp „Schub“ und vieles mehr.

„Mit Overwatch 2 bieten wir Spielern die kooperative Spielerfahrung mit reichhaltiger Handlung, die sie sich seit der Veröffentlichung des ursprünglichen Spiels gewünscht haben. Genau das wollten wir schon seit langer Zeit erschaffen“, so J. Allen Brack, President von Blizzard Entertainment. „Wir freuen uns darauf, das nächste Kapitel der epischen Handlung im Spiel zu erzählen und Spielern eine völlig neue Co-op-Erfahrung zu bieten, in der sie ihre Lieblingshelden aufwerten und nach ihren Vorlieben anpassen können – und gleichzeitig alles zu erweitern, was sie an Overwatch lieben.“

In den actiongeladenen, kooperativen Story-Missionen werden Spieler den Anbruch einer neuen Ära von Overwatch erleben, wenn sich Winston, Tracer und andere bekannte Mitglieder von Overwatch mit einer neuen Generation von Helden zusammenschließen. Spieler werden aktiv in die Overwatch–Saga eingreifen, während in einer Reihe von mitreißenden und brandgefährlichen Missionen für vier Spieler eine neue weltweite Krise ausbricht. Im Verlauf der Handlung schlüpfen Spieler in die Rollen verschiedener Helden und verteidigen gemeinsam die Welt vor den Omnic-Streitkräften von Null Sector, decken die Hintergründe der Roboterangriffe auf und stellen sich auf dem ganzen Planeten neuen Bedrohungen entgegen.

Der Kampf geht mit Heldenmissionen weiter, in denen das Team von Overwatch bei Aufträgen auf der ganzen Welt an seine Grenzen geht, Städte gegen Angriffe der Roboter verteidigt, Elite-Agenten von Talon ausschaltet und die bösartigen Mächte bekämpft, die die Welt bedrohen. In diesem Modus mit hohem Wiederspielwert können Spieler mit ihren Lieblingshelden Stufen aufsteigen und mächtige Anpassungsoptionen freischalten, die im Co-op-Modus ihre Fähigkeiten verstärken. Zum Beispiel kann Reinhardts Feuerschlag Gegner in der Nähe in Brand setzen oder Tracer mit ihrer Impulsbombe vernichtende Kettenreaktionen auslösen und so gegen scheinbar übermächtige Gegner bestehen.

Bei diesen Missionen setzt der Nachfolger des Spiels eine verbesserte Engine für größere Co-op-Karten im PvE ein. Außerdem werden Spieler auf ihren Missionen auf eine Vielzahl neuer Gegner und Fraktionen treffen. Für das Spiel wurden außerdem grafische Verbesserungen entwickelt, die die Lieblingshelden der Spieler – und ihr neues Aussehen in Overwatch 2 – mit noch mehr Details zum Leben erwecken.

Overwatch 2 stellt darüber hinaus den Anbruch einer neuen Ära für den weltbekannten 6v6-Kampf der Reihe dar. Es werden nicht nur alle Helden, Karten und Spielmodi des ursprünglichen Spiels – einschließlich der bereits erzielten Errungenschaften und Sammlungen aus Overwatch – übernommen. Der Nachfolger des Spiels erweitert den stets wachsenden Heldenkader um mehrere neue spielbare Helden, bereichert die Welt um noch mehr Karten an neuen Orten und führt den neuen Kartentyp Schub ein, in dem zwei Teams darum kämpfen, das Kartenziel mithilfe eines Roboters (der ziemlich gut Dinge schieben kann) auf die gegnerische Seite zu befördern.

Overwatch 2 unterstreicht außerdem Blizzards Versprechen, die Overwatch-Community weiter zu unterstützen. Overwatch-Spieler werden in PvP-Mehrspielermodi Seite an Seite mit Spielern von Overwatch 2 kämpfen können. Darüber hinaus erhalten Overwatch-Spieler auch Zugang zu den Helden und Karten von Overwatch 2, sodass die PvP-Erfahrung der Community auch in der Ära von Overwatch 2 weiterhin dynamisch bleibt. Weitere Details zu Blizzards Plänen sowie einige der neuen Helden werden im weiteren Verlauf der Entwicklung veröffentlicht.

Über Alexander Wittek 594 Artikel
2012 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht meine vielseitigen Erfahrungen nicht nur für mich zu behalten sondern mit euch - den Gamern - zu teilen! Ich spiele seit ich denken kann! Kein Spiel ist vor mir sicher, am liebsten sind mir RPG und Shooter, wie z.B. Destiny, CoD, BF, Mass Effect, Dark Souls, aber auch FIFA und andere Multiplayer-Games halten mich stets bei Laune!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.